Michele Arcaro ist neuer CMO bei DEFINE MEDIA:

Ausbau der Marktführerschaft im Premium Native Advertising im Fokus

Karlsruhe, 14. März 2019. DEFINE MEDIA hat sein Top Manage­ment erweitert. Zum 01. März hat Michele Arcaro die neu geschaffene Position des CMO übernommen und gehört in dieser Funktion der Geschäftsleitung des deutschen Pioniers und Tech­no­logie­führers im Premium Native Advertising an. Arcaro, der an DEFINE MEDIA CEO Marius Gebicke berichtet, ver­antwortet das gesamte Marketing des Unternehmens und wird schwerpunkt­mäßig die Erschlie­ßung weiterer Branchen und Kundenkreise für das DEFINE MEDIA Lösungs- und Publisher-Portfolio auf Basis der unter­neh­menseigenen, KI-basierten CONATIVE-Techno­logie vorantreiben.

Michele Arcaro (46) verfügt über 20 Jahre Digital- und Vermarktungs­expertise aus Stationen bei großen nationalen und internationalen Digitalunternehmen, Medienhäusern sowie im Start-up-Bereich. Seine berufliche Laufbahn startete der gebürtige Stuttgarter im Produkt­management und nationalen sowie inter­nationalen Key Accounting der Media-Unit von WEB.DE (heute United Internet Media). Es folgten Führungspositionen als Head of Key Account Management bei Yahoo! Deutschland (heute Oath) sowie als Leiter Marketing & Sales bei RTL Interactive. 2010 stieg der Transformations- und Business-Develop­ment-Spezialist als Geschäftsführer und Gesellschafter bei Mein­Prospekt, dem Pionier für die digitale Distribution lokaler Einkaufs­prospekte ein und war in den folgenden Jahren maßgeblich an der erfolgreichen Entwicklung des Start-ups zu einem der führenden Locations Based Services (LBS) und Anbieter für Prospektwerbung im stationären und mobilen Internet beteiligt.

„Klassische Bannerwerbung, egal ob Branding oder Perfor­mance, verliert an Bedeutung, und die Werbetreibenden verlagern ihre Bud­gets zunehmend in die entsprechenden Native-Bereiche. Dies hat vor allem mit der deutlich höheren Akzeptanz und Leistungsstärke intelligent umfeldoptimierter Werbeintegrationen zu tun, für die die Nach­frage nach automatisiert skalierbarer Media massiv steigt. Ich freue mich sehr, dass wir mit Michele Arcaro einen versierten Ver­mark­tungs­spezialisten gewin­nen konnten, der mit seiner Markt- und Produktexpertise ein wichtiger Impuls­geber für den weiteren Ausbau unseres Wachstums und unserer Marktposition sein wird“, begrüßt Marius Gebicke, CEO DEFINE MEDIA, den Neu­zugang.

Und Michele Arcaro, CMO DEFINE MEDIA, erklärt: „Native Adver­ti­sing ist neben Video der Wachstumsmarkt in der digitalen Werbung. Gleichzeitig differenziert sich auch das Native-Segment immer weiter aus: Echte nutzerzentrierte Kommunikation verlangt nach hoch­wer­tigen Formaten, die informieren, aktivieren und Konsumenten enga­gieren. Mit unserer CONATIVE-Plattform schaffen wir für den Werbe­markt solche wirksamen Kommunikationsschnittstellen. Damit stärken wir nicht nur die Position von DEFINE MEDIA, sondern tragen auch wesentlich zum weiteren Ausbau des Native-Advertising-Marktes bei.“

Über DEFINE MEDIA

DEFINE MEDIA ist der deutsche Pionier im Premium Native Advertising und Engagement Marketing. Das 2008 gegründete Unter­nehmen mit rund 50 Digital-, Technologie- und Marketingexperten und Standorten in Karlsruhe und Hamburg verfügt mit seiner proprietären CONATIVE-Technologie über die führende KI-basierte Plattform in diesem Bereich in Deutschland. Sie ermöglicht eine auto­matisierte dynamische Media- und Creative-Optimierung, die Kunden eine hochskalierbare Ausspie­lung und außergewöhnliche hohe Perfor­mance-KPIs bietet. Native-Advertising-Kampagnen mit CONATIVE werden auf hoch­wer­tigen redaktionellen Umfeldern von führenden Medienanbietern ausgespielt, die von DEFINE MEDIA zu einem reich­wei­tenstarken Angebot mit mehr als 35 Millionen Unique Usern in Deutschland integriert werden.

Zum Kundenkreis von DEFINE MEDIA zählen nationale und inter­nationale Top-Werbetreibende wie Bosch, Lego, Procter&Gamble und Weleda sowie führende Medienvermarkter wie u.a. G+J e|MS, SPIEGEL MEDIA, Klambt, MAIRDUMONT NETLETIX, Burda­Forward, SevenOne Media und STRÖER digital media.